Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SAFETY_2013-N

Die aufgeführten Gesetze, Verordnungen, Richtlinien, DIN-Normen u. ä. stellen keine vollständige Wiedergabe der amtlichen Gesetzestexte dar, sondern lediglich eine Auswahl, soweit sie uns für die Produkte von Bedeutung erscheinen. Die Auswahl erfolgte nach bestem Wissen und Gewissen. Ein Anspruch auf Vollständigkeit oder auf den neuesten aktuellen Stand der Gesetzgebung wird nicht erhoben. Eine Haftung für die Richtigkeit der Wiedergabe der Gesetzestexte wird ausgeschlossen. Allgemeingültige Gesetze und Verordnungen Wir haben genau hingesehen § ARBEITSSCHUTZGESETZ (ArbSchG) § 3 Grundpflichten des Arbeitgebers Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes unter Berücksichtigung der Umstände zu treffen, die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit beeinflussen. Dabei hat er eine Verbesserung von Sicherheit und Gesundheits- schutz der Beschäftigten anzustreben. § 4 Allgemeine Grundsätze Die Arbeit ist so zu gestalten, dass eine Gefährdung für Leben und Gesundheit möglichst vermieden und die verbleibende Ge- fährdung möglichst gering gehalten wird. § 5 Beurteilung der Arbeitsbedingungen Der Arbeitgeber hat durch eine Beurteilung der für die Beschäf- tigten mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdung zu ermitteln, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind. DRUCKGERÄTERICHTLINIE 97/23/EG (DGRL) 1. Allgemein 1.1 Druckgeräte müssen so ausgelegt, hergestellt, überprüft und gegebenenfallsausgerüstetundinstalliertsein,dassihreSicherheit gewährleistet ist, wenn sie im Einklang mit den Vorschriften des Herstellers oder unter nach vernünftigem Ermessen vorhersehba- ren Bedingungen in Betrieb genommen werden. 2.3 Vorkehrungen für die Sicherheit in Handhabung und Betrieb DieBedienungseinrichtungenderDruckgerätemüssensobeschaf- fen sein, dass ihre Bedienung keine nach vernünftigem Ermessen vorhersehbare Gefährdung mit sich bringt. BETRIEBSSICHERHEITSVERORDNUNG (BetrSichV) § 3 Gefährdungsbeurteilung Der Arbeitgeber hat bei der Gefährdungsbeurteilung nach § 5 des Arbeitsschutzgesetzes die notwendigen Maßnahmen für die si- chere Benutzung der Arbeitsmittel zu ermitteln. Dabei hat er ins- besondere die Gefährdungen zu berücksichtigen, die mit der Be- nutzung des Arbeitsmittels selbst verbunden sind und die am Arbeitsplatz durch Wechselwirkungen der Arbeitsmittel unterein- ander oder mit Arbeitsstoffen oder der Arbeitsumgebung hervor- gerufen werden. § 4 Anforderungen an die Bereitstellung und Benutzung der Arbeitsmittel Der Arbeitgeber hat die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, damit den Beschäftigten nur Arbeitsmittel bereitgestellt werden, die für die am Arbeitsplatz gegebenen Bedingungen geeignet sind und bei deren bestimmungsgemäßer Benutzung Sicherheit und Gesundheitsschutz gewährleistet sind. ARBEITSSTÄTTENVERORDNUNG (ArbStättV) § 3a Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten Der Arbeitgeber hat dafür zu sorgen, dass Arbeitsstätten so ein- gerichtetundbetriebenwerden,dassvonihnenkeineGefährdung für die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten ausgehen. DIN EN ISO 4414 5.1 Allgemeines 5.1.1 Beim Entwurf Pneumatikanlagen für Maschinen müssen alle beabsichtigten Betriebszustände und Anwendungen der Anlagen berücksichtigt werden, um die vorhersehbaren Risiken, die mit der beim Entwurf der Anlage vorgesehenen Anwendung verbunden sind, zu ermitteln. 5.2 Grundlegende Anforderungen an die Konstruktion und Auslegung von Pneumatikanlagen 5.2.1 Auswahl der Bauteile 5.2.1.1 Alle Bauteile und Leitungen einer Anlage müssen so ausge- wählt oder ausgelegt werden, dass sie für Sicherheit während des Betriebs sorgen, und sie müssen innerhalb der bei ihrem Entwurf festgelegten Grenzen arbeiten, wenn die Anlage bestimmungs- gemäß betrieben wird.

Übersicht