Historie

Heinrich Hermanns seit 1882

Gerbermeister Heinrich Hermanns gründete 1882 in Jülich eine Gerberei und machte sich schnell einen Namen als Hersteller eines erstklassigen Leders. Die hochwertigen Erzeugnisse wurden bald in ganz Deutschland vermarktet, Hauptabnehmer waren Landwirte.Die Firma expandierte und wurde zur Treibriemenfabrik Heinrich Hermanns umbenannt. Ein Bombenangriff im Oktober 1944 zerstörte das Gebäude der Firma völlig. Heinrich Hermanns entschloss sich, eine größere und modernere Fabrik in der Bonner Dorotheenstraße 101 zu errichten.

Heinrich Hermanns heute

Erich Krupp übernahm die Firma im Jahr 1995. Seitdem firmiert sie unter dem Namen Heinrich Hermanns, Inhaber Erich Krupp, Antriebs- und Fördertechnik. Die Marktstellung des Unternehmens wurde stetig ausgebaut. Heute werden Firmen in ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland mit Artikeln der Antriebs- und Fördertechnik beliefert. Ständig sind rund 20.000 Artikel mit täglicher Liefermöglichkeit am Lager und auch individuelle Sonderanfertigungen sind kurzfristig realisierbar.